Libelle schlüpft im Gartenteich

Eine Libelle schlüpft im Gartenteich

Das war mal wieder so ein Tag, an dem meine Putzfrau (das bin ich selbst) ständig von der Arbeit  abgehalten wurde. Auf dem Weg zum Kompost muss ich am Teich vorbei. Da gibt es immer was zu sehen. Außer den kreuzfidelen Goldfischen und Shubunkins, blühendem Wollgras, knospenden Wasserlilien, Seerosenknospen, Wasserläufern und Algen heute was ganz Besonderes:

Libelle schlüpft, Zweifleck Libelle schlüpft, Zweifleck

Eine Libelle schlüpft gerade!

Sie war zwar schon ziemlich weit draußen, aber noch nicht ganz. Ich also reingesprungen (in‘ s Haus), Treppe hoch, Fotorucksack auf und die Canon EOS 400 mit Makrozoom–Objektiv raus, Akku check positiv!!! Hurra! Raus an den Teich und so positionieren, dass die schlüpfende Libelle im Fokus und ich nicht im Teich lande. Das Fokussieren und scharf stellen ist bei Makroaufnahmen etwas aufwändiger, funktioniert auch manuell besser. Bloß nicht wackeln – nicht der Wind am Halm, an dem die Libelle noch als Larve  hochgekrabbelt ist und nun ihre alte Haut einfach verlässt und sich entfaltet – und ich mit dem schweren Objektiv in der Hand auch nicht. Die Belichtungszeiten mit dem Makro sind einfach ziemlich lang. Aber mit Stativ arbeiten ist mir auch zu umständlich. Nach den ersten Bildern rein zum E-Mails checken. Super Nachricht: Daniela Fadda von Gourmet Mondial in Gonsenheim hat die Terminliste unserer Veranstaltungsreihe erstellt. Unser Konzept geht hoffentlich auf. Mehr dazu später.
… Ich wieder raus, nach der Libelle schauen. Sie ist schon fast ganz draußen. Ihre Augen riesig. Nochmal das gleiche Spiel  mit der Kamera.
… Ich wieder rein. Messen, welche Regalhalter ich noch brauche. Ob es die auch in schwarz gibt? Wo passen jetzt die alten hin? Brauche ich noch ein Brett? (Der letzte Schliff an meinem neu renovierten Arbeitszimmer)

… Ich wieder raus. Immer noch im Nachthemd! Tzississs!

Libelle schlüpft, Zweifleck

Die Libelle hat ihre schillernden Flügel ausgebreitet und ist viel größer geworden. Nur die Augen sind kleiner, so scheint es zumindest. Klick, klick, klick macht meine Kamera.

… Ich wieder rein. Endlich duschen……;-) 
… 12.00 Mittags! Ich wieder raus. Die Libelle ist fortgeflogen. Ihre alte, zu eng und zu klein gewordene Hülle umklammert immer noch den Halm der Schwanenblume (wenn ich nicht irre!) Also endlich los, zum Baumarkt wegen der Regalteile… und noch ein Geschenk und was zum Essen besorgen: Bratnudeln mit Knusperente vom Sushi –Mann.  Das esse ich aber zu Hause auf meiner Terrasse!
.… Am Teich fliegt eine wunderschön glänzende Libelle herum, landet hin und wieder auf den Spitzen der langen Schachtelhalme, knabbert ein bisschen daran herum, streckt ihre Flügel in‘ s Sonnenlicht und posiert vor meiner Kamera.

Es ist ein Vierfleck (Libellula quadrimaculata)!

(Nicht umsonst habe ich mal 2 Plakate und Pocketführer für die
Stiftung Natur und Umwelt mit den Libellen in RLP gestaltet!)

Libelle schlüpft, Zweifleck ganz jung 3

…Jetzt ist die Mittagsruhe vorbei und ich kann den Bohrhammer in die Wand jagen. Die Fotos bearbeite ich heute Abend. Nach Frankfurt schaffe ich es heute definitiv nicht. Warum kann man die Zeit nicht teilen und mehrsträngig die Tage verbringen??? Zumindest im Sommer wäre das doch prima!

Später habe ich noch viele verlassene Hüllen (Exuvien) und auch noch mehr Libellenlarven im Teich entdeckt.

teile mit deinen FreundenShare on FacebookPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*